Management Verfügbarkeit

Park des Conero

LIEBEN SIE DIE NATUR? ENTDECKEN SIE MIT UNS, WIE SIE AM BESTEN ERLEBT WERDEN KANN!

Der Park des Conero ist ein Schutzgebiet, in dessen unberührter Natur es zwischen mediterraner Flora und Fauna 18 ausgewiesene Wege für Wandern, Nordic Walking und Mountain Bike gibt. Wenn Sie im Anblick atemberaubender Panoramen über die Pfade des Berges zum Strand hinuntersteigen, werden Sie Ihre Ferien dynamisch intensiv genießen.

Es gibt viele Routen, die Sie nehmen können, doch wenn Sie einen Überblick über die schönsten Wege haben möchten, geben wir Ihnen ein paar Anregungen.

Wanderweg Nr. 304

VON SIROLO (PARK DER REPUBLIK IM CORSO GIULIETTI) ZUM STRAND VON SAN MICHELE.

Gehzeit: 20 Minuten

Schwierigkeitsgrad: leicht

Begehbar: zu Fuß, zu Pferd, mit Mountainbike

Umwelt: Steilküste aus Mergel und Ton, die vom Wohngebiet von Sirolo mit beachtlicher Steigung zum Meer abfällt. Kieselstrand mit zu Tage tretenden künstlichen Barrieren.

Vegetation: Aufforstung  als Kiefernwald mit zwischendurch einheimischen Baumarten des Conero (Stein- und Flaumeichen)..

Tierbeobachtungen: An Vögeln gibt es Finken, Meisen, Zeisige, Möwen (Mittelmeermöven und gemeine Seemöwen) entlang des Strandes und im Winter auch Kormorane.

Wegverlauf: Vom Parkplatz der Via Giulietti folgen und beim Haupteingang in den Park der Republik gehen, nach rechts der Hauptstraße bis dorthin folgen, wo sie sich mit einem Pfad in Richtung Meer kreuzt. Von hier aus geht es nach unten, bis Sie eine kleine Bar finden, und von dort folgen Sie dem mit Treppen durchsetzten Pfad bis zum Strand von San Michele. Wenn man weiter geht, kommt man zur Grotte Urbani.



Wanderweg Nr. 303

VON SIROLO (IN DER NÄHE DES FRIEDHOFS) ZUM STRAND DER SCHWARZEN STEINE

Gehzeit: 45 Minuten

Schwierigkeitsgrad: leicht

Begehbar: zu Fuß, zu Pferd, mit Mountainbike

Umwelt: Die südlichen Hängen des Monte Conero im Naturschutzgebiet, bis zum breiten Kieselstrand. Entlang der Küste wird der Weg steinig und von vielen Felsen gesäumt.

Vegetation: Aufforstung als Kiefernwald (Aleppo-Kiefer) und völlige Brachflächen. Sehr verbreitet ist der Ginster, während in unmittelbarer Nähe des Meeres Reno-Schilf wächst.

Tierbeobachtungen: Singvögel der Macchia (Grasmücken, Nachtigallen), am Meer überwinternde Vögel (Haubentaucher, Kormorane) sowie Mittelmeermöwen und gemeine Seemöwen.

Wegverlauf: Start wie bei Weg Nr. 2, aber dann folgt man der ersten Straße rechts in Richtung Meer, weiter geht es nach links und man trifft auf ein Bauernhaus, hinter dem es durch einen Kiefernhain nach unten führt. Angekommen an einer eindeutigen Weggabelung, wenden Sie sich nach rechts und Sie kommen in einen kleinen Laubwald, durch den Sie bis zu zwei kleinen, nur im Sommer geöffneten Wirtschaften weitergehen. Von hier aus geht es hinunter zum Strand der Schwarzen Steine, einem besonders schönen und eigenartigen Strand mit von Muscheln und Algen überzogenen und deshalb „schwarzen“ Klippen.



Wanderweg Nr. 309

RUNDWEG DER BUCHT VON PORTONOVO

Gehzeit: 1 Stunde

Schwierigkeitsgrad: leicht

Begehbar: zu Fuß, zu Pferd, mit Mountainbike

Umwelt: Grüne Bucht im Naturschutzgebiet mit zwei Küstenseen, am Fuße des nordöstlichen Hangs des Monte Conero. Im Sommer ist es ein von Touristen dicht bevölkerter Badeort.

Vegetation: Mesophile mediterrane Macchia mit einer Fülle von immergrünen Erdbeerbäumen neben Laubbäumen (Hainbuchen, Eschen), Sumpfvegetation (Schilf und Seggen), Rohrkolben und anderen für Feuchtgebiete typische Wasserpflanzen sowie Pionierarten der Strandvegetation (gelber Mohn, Seekohl).

Tierbeobachtungen: An den kleinen Küstenseen gibt es das ganze Jahr über dort lebende Wasservögel (Teichhühner, Zwergtaucher) und die jahreszeitlich gebundene Anwesenheit von Eisvögeln, Sperlingsvögel der Macchia (verschiedene Grasmücken) und überwinternde Meeresvögel (Kormorane, Schwarzhalstaucher). Unter den Säugetieren Fuchs und Marder; bei den Insekten der Dytiscus und zahlreiche Arten von Libellen. Im Gewässer der kleinen Seen gibt es Gambusen und den Dyaciclops bicuspidatus odessanus (ein äußerst kleines Plankton-Krustentier). Anmerkungen: Romanische Kirche Santa Maria di Portonovo (1034) und der Wachtturm (1716)..

Wegverlauf: Erst geht es zur Piazzetta di Portonovo, wozu man der Ausschilderung der Provinzstraße des Conero folgt (die Gemeindestraße zur Bucht nehmen). Von der Piazzetta nimmt man die asphaltierte Straße zur Mole (Richtung Hotel Fortino Napoleonico). Ab einem gewissen Punkt geht es entlang des Lago Grande (einem Teich mit salzhaltigen Wasser und dichtem Schilfbewuchs). Weiter geht es in Richtung Mole, die Umzäunung des Hotels rechts hinter sich lassen (siehe archäologisch-monumentale Ausgrabungen 3) und weiter bis zu einem mächtigen Wachtturm (siehe  archäologisch-monumentale Ausgrabungen 2). Weiter am Strand bis zur Kirche Santa Maria. Dann weiter den Weg zum Lago Profondo, dessen rechtem Ufer folgen und auf einer schmalen Straße weitergehen, bis Sie wieder zum Ausgangspunkt gelangen.



Wanderweg Nr. 310

STRAND VON MEZZAVALLE

Gehzeit: 20 Minuten

Schwierigkeitsgrad: leicht

Begehbar: Nur zu Fuß

Umwelt: Steilhang aus Mergel und Sandstein im Naturschutzgebiet des Küstenbereichs nördlich des Monte Conero, ein kleiner Kieselstrand, der vom Felsvorsprung desTrave begrenzt ist. Aussichtspunkte.

Vegetation: Im Anfangsteil Aufforstungen mit Flaumeichen, Ginster und Reno-Schilf auf der restlichen Strecke.

Tierbeobachtungen: heimische Sperlingsarten (Meisen, Grasmücken). Unter den Säugetieren ist der Dachs zu finden.

Wegverlauf: Der Provinzstraße des Conero bis km 5,400 zur Abzweigung nach Varano folgen. Beachten Sie zwei Metallgitter, an denen rechts ein schmaler Weg abgeht, der an einem Schilfgelände entlang führt. Lassen Sie das Schilf zur Linken und folgen Sie der Kante einer Klippe. Weiter geht es nach rechts bis zu einem kleinen, mit Ginster bewachsenen Tal und dann hinunter, bis Sie zwischen der Bucht von Portonovo und dem originellen Felsvorsprung des Trave den Strand von Mezzavalle erreichen.



Wanderweg Nr. 301 a/b

UMRUNDUNG DES MONTE CONERO

Gehzeit: etwa 2 Stunden

Wegverlauf: Sie kommen mit dem Auto zum Gipfel des Monte Conero und fahren auf der Straße von Sirolo nach Portonovo weiter. Etwa einen Kilometer von Sirolo ist eine Kreuzung, an der man nach rechts abbiegt und nach oben fährt. Hier parken. Links beginnt hier der Weg 301, der asphaltiert ist. Folgen Sie ihm und richten Sie sich nach der Ausschilderung zum Aussichtspunkt Belvedere. Hier können Sie ein atemberaubendes Panorama zur Bucht von Portonovo und dem Strand von Mezzavalle genießen. Von hier kehren Sie auf den Weg 301/b zurück und nach etwa 20 Minuten werden Sie in Pian dei Raggetti ankommen. Hier haben Sie den Ausblick auf die Südküste und die Hügel im Landesinneren. Wenn Sie den Weg durch den Wald wieder nach oben gehen, kommen Sie zum Parkplatz.

Press

numana

Laden Sie unsere Broschüre herunter. Sie können sie auch in den IAT-Büros oder bei der Gemeinde von Numana finden.

PDF-Datei herunterladen

Video Gallery

numana

Sehen Sie die besten, aktuellsten und amüsanten Videos von Kultur- und Sportveranstaltungen in Numana an!

Zu den Videos gehen

simbolo comuneGEMEINDE NUMANA
Amt für Tourismus
Piazza del Santuario 24
60026 Numana - Italien
Tel. +39 071 9339801
assessorato@turismonumana.it
simbolo iatIAT NUMANA
Informationen und Unterkünfte für Touristen
Via Flaminia Ecke Avellaneda
60026 Numana - Italien
Tel. +39 071 9330612
info@turismonumana.it
simbolo iatIAT NUMANA
Informationen und Unterkünfte für Touristen
Via Venezia 59
60026 Numana - Italien
Tel. +39 071 7390179
info@turismonumana.it